Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

grillbanane

Endlich war es soweit. Nun ist sie wieder da. Die schöne Grillzeit mit den warmen endlos langen Abenden auf dem Balkon. Na ja ein Abend zumindest war es schon mal.
Da der Herr Lafer dieses Jahr die Grillcommunity auf dem Hungerast sitzen ließ, ich weiß auch nicht warum, starteten wir unsere Grillsaison erst jetzt. Jedenfalls sind erst einmal keine Grillevents bei SWR3 mit Herrn Lafer im Plan. Schade.
Aber nichtsdestotrotz haben wir das Angrillen allein übernommen und noch dazu mit superneuem Grill.
Nachdem sich Nachbarn die gemeinschaftlich kleine grüne Hofecke mit Tisch und Stühlen gemütlich eingerichtet haben und wir außerdem des ständigen Grillutensiliennachuntenschleppens, inklusive zweimaligem hoch- und runterrennnen [“ich denke DU hast die grillzange eingepackt …!?”], etwas müde geworden sind, haben wir uns für einen neuen Tischgrill entschieden. Und dieses tolle Teil haben wir auch gleich letztes Wochenende gepflegt eingeweiht.

 cobb

Nix mit Gas und so. Nee, schon richtig mit Kohle und Geschmack. Das war die Bedingung. Aber das ganze wird jetzt noch gesünder. Dieser Grill lässt kein Öl ins Feuer tropfen, sondern fängt alles innen in einer Schale auf. Gänzlich ohne Qualm.
Und kommt nun der Herr Lafer doch mal wieder nah an den Grill ran – wir sind vorbereitet. Diesmal sogar mit Haube. Räucher- und backfähig.
Du liebe Grillzeit.

Und für Euch habe ich ein Deckelchen für den Grillabendabschluß. Einen süßen Nachtisch, der noch reingeht wenn schon nix mehr reinpasst …

grillbanane2

Die Grillbanane geht immer:

Die Bananen mit Schale von beiden Seiten grillen, bis sie schwarz sind. Dann am Stiel anfassen, oben einstechen und in zwei Hälften schneiden.
Chilypulver oder Cayennepfeffer drüberstreuen. Honig oder Ahornsirup drüber geben und dann die Banane auslöffeln.

Ein Genuss.
Ich wünsche Euch leckere Grilltage

Lasst es Euch gut gehen.

Advertisements