Schlagwörter

, , , , , ,

In der Zeit der aufwendigsten Plätzchenbackerei zeige ich Euch hier und heute das Pendant. Ein glutenfreier ‘Faultierkuchen’ für alle Zeitlosen und Gestressten.
Dies ist ein Kuchen der simpelsten Art, dessen Zutaten immer vorrätig sind und so schnell zu machen ist. Obendrein ist er auch noch fluffig wie Watte (bei glutenfrei ein glücksfall). Ist das zu glauben? Ich sage JA!

Nicht das ich nun alle BäckerInnen zu Faultieren abstempeln will. Nein. Bei den meisten von Euch durfte ich ja schon in den letzten Wochen eine Menge an tollen Plätzchenkreationen bewundern. Meinen Respekt!
Aber sicher haben genau so viele gerade im Moment noch Dringenderes zu tun. Man kann es sich auch nicht immer aussuchen. Oder aber es steht einigen einfach nicht der Sinn danach, sich derzeitig stundenlang an der Teigrolle festzuhalten. Es sind ja auch nicht unbedingt alles geborene Bäckerinnen unter uns. Auch das darf mal gesagt werden.

Und nun also für all die, die es schnell gebacken haben wollen, oder auch erst die Backpremiere durchleben, für die ist dieser Schokokuchen das Ultimative und das Starterset schlechthin. Marke: ‘Mühelos’ und ‘gelingt immer’

4 Eier                               mit
1 Tasse Zucker                schaumig rühren.
1 Tasse Öl                       dazu und nochmal rühren. Dann separat
4 Tüten Puddingpulver   mit
1/2 Packg Backpulver      mischen und danach dazu geben. Wieder unterrühren.

Wenn nötig noch etwas Milch hinzu geben, so dass der Teig fast flüssig ist.
Dann in die gefettete Backform (Ø 28 cm) geben und bei ca. 200 Grad ca. 40 Min. backen.

schokokuchen_

Da Ihr hier auf dem Foto auch keine Schokoglasur seht, ist das der Beweis für den ECHTEN Faultierkuchen.
Geht also in Kopie auch mit Glasur und Verzierungen jedweder Art.

Habt eine entspannte Zeit und lasst es Euch gut gehen.

Advertisements