Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

zadar

Zadar besuchen wir immer gern. Es ist von unserem Domizil gut eine Stunde Autofahrt entfernt und wird fast jedes Jahr „mitgenommen“. Die Stadt lädt zum längeren Verweilen regelrecht ein. Nicht nur mit den vielen Caffee’s, die gibt’s in jedem größerem Ort, nein, Zadar hat ein besonderes Flair. Diese Stadt wirkt nicht ganz so geschichtsträchtig, obwohl sie es ist. Und sie wirkt auch nicht ganz so touristisch, obwohl sie auch das ist.

zadar fensterblickZadar hat einen lebhaften Hafen. Wir haben schon Stunden dort gestanden, nur um dem Befahren, Beladen und Begängnis eines großen Schiffes bis zum Ablegen beizuwohnen.

zadar strand und meeresorgel

zadar stadtstrand mit meeresorgel

Das Urlaubsgefühl schlechthin erleben wir am Stadtstrand. Dort sitzen wir auf den Stufen und sehen den Badenden zu, wie sie ins Wasser springen. Unter den Stufen befindet sich die 70 Meter lange und weltweit einzigartige Meeresorgel. Wir lauschen diesen Klängen, während die Sonne ins Wasser titscht.
Das ist das schönste Erlebnis, bei dem man nur noch Glück empfindet. Sollte man dabei tot umfallen, stirbt man mit einem breiten Lächeln.
(einen kurzen film zum anhören der orgel habe ich davon auf youtube gefunden)

zadar stadttor

das stadttor von zadar

Nun versüßte uns diese tolle Stadt dieses Jahr auch noch die Aussicht auf ein Kennenlernen. Ein Bloggertreffen im kleinsten Kreis.
Bereits Tage vorher waren wir schon so gespannt auf das Zusammentreffen mit der giftigenblonden. Natürlich war nicht nur sie dabei, sondern der ganze giftige Trupp – derbesteallerEhemänner und die 2 hübschen Nachkommen.

sina mit familie

treffen zadar

die giftige bei ihrer ‚lieblingsarbeit‘ – „wird alles verbloggt…“

Daniela mit Tomate Mozarella

wer, wenn nicht die blogfreundin, macht mal ein foto von einem selbst..?

Es ist ja doch gar nicht so einfach in einem Touri-Städtchen zur Mittagszeit ein schattiges freies Plätzchen in einem Lokal zu finden. Möglichst noch mit leckeren Angeboten. Doch wir hatten mit unserer Vorauswahl Glück. Alle trafen vergnügt ein und mussten aufpassen, zwischen dem vielen Geplapper auch noch was zu essen. Danach wurden sich die Beine vertreten und die bunten Auslagen begutachtet.

Was für ein toller Nachmittag in einer tollen Stadt. Danke Zadar….

caffee in zadar

an diesem caffee konnte die giftige nicht vorbei gehen – verständlich, oder?

… aber vor allem danke Dir liebe Sina und lieber W. und Eurem lieben Anhang für die schönen Stunden. Hoffentlich können wir das bald mal wiederholen.

zadar

Allen anderen wünsche ich mit diesen sonnigen Bildern einen schönen Wochenstart.

Advertisements